IBU Coswig

Ingenieurbüro für Baugrund und Umwelttechnik

Abwasserüberleitung (AÜL) von Wilsdruff nach Dresden-Kaditz

Baugrunduntersuchungen auf freier Strecke mit Elbquerung (Länge ca. 10,7 km) sowie Auswertung von Altbohrungen

Geplant war die Verlegung einer Abwasserdruckleitung von der Kläranlage Wilsdruff zur Kläranlage Dresden-Kaditz. Die Trasse unterquert zunächst die BAB 4 verläuft entsprechend der örtlichen Gegebenheiten entlang der BAB 4 bis zur Elbe in Dresden-Kemnitz. Neben der überwiegend offenen Bauweise zur Herstellung der AÜL werden u.a. Straßen (z.B. BAB 17) in geschlossener Bauweise hergestellt. Die Unterquerung der Elbe wird wahlweise in geschlossener (z.B. unterirdischer Rohrvortrieb) oder offener Bauweise realisiert.

Auftraggeber: Abwasserzweckverband »Wilde Sau«
Planung: Planungsgemeinschaft SEDD-ACI (Stadtentwässerung Dresden – Aquaproject Consult Ingenieurgesellschaft mbH)
Medienbericht: Beitrag Dresdner Neueste Nachrichten

Erkundungsarbeiten in der Kläranlage Wilsdruff Erkundungsarbeiten auf freier Strecke an der Autobahn A4 Erkundungsarbeiten auf freier Strecke an der Autobahn A4 Erkundungsarbeiten auf der Elbe von einem Ponton (Durchführung Bohrgesellschaft Roßla mbH) Grundwassermessstelle am Elbufer: Errichtet im Zuge der Erkundungsarbeiten Querschnitt Elbquerung